Tauchen Sie ein in die Welt der schönen GÀrten

.

Wir suchen ab sofort:

  • Bachelor of Engineering, Landschaftsbau und Management oder
  • Dipl. Ing. FH Landespflege
  • Techniker / Meister Landschaftsau

 >>> weitere Informationen finden Sie hier.

Liebe Kundschaft, lieber Besucher,

denken Sie an die Gartenpflege im Herbst – kleiner Leitfaden, wie Ihr Garten ĂŒber den Winter kommt, ohne kontinuierliche Pflege bleibt Ihr Garten kein Traumgarten! Es gibt viel zu tun – Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Nicht vergessen, Sie können die Gartenpflege von der Steuer absetzen! Sie wissen nicht wie? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Rasenpflege: Wenn Sie schadhafte Stellen im Rasen haben und Sie diese ausbessern möchten, so eignet sich der Herbst am bestens dafĂŒr! Das Klima ist jetzt optimal, der Rasen kann sich in Ruhe entwickeln, bevor der Winter und der Schnee kommt. Der letzte Schnitt darf auch nicht fehlen, Laub spĂ€ter entfernt werden, so ist der Rasen nicht so anfĂ€llig fĂŒr den gefĂ€hrlichen Schneeschimmel. Außerdem muss der Rasen noch einmal mit dem richtigen DĂŒnger mit Langzeitwirkung behandelt werden. Hochwertigen DĂŒnger erhalten Sie bei uns in der Ausstellung.

Bodenpflege: Verabreichen Sie Ihren PflanzflĂ€chen noch eine Vitaminkur! Unser spezieller Bodenaktivator (bei uns in der Ausstellung erhĂ€ltlich) versorgt den Boden mit den richtigen NĂ€hrstoffen, damit er Kraft fĂŒr das FrĂŒhjahr tankt. Laub darf hier gerne liegen bleiben, es schĂŒtzt den Boden und gibt Kleintieren ein winterliches Zuhause.

Baum- Strauch- und Heckenschnitt: Der fachgerechte RĂŒckschnitt im Herbst ist wichtig, er gibt den Pflanzen neue Kraft fĂŒr das FrĂŒhjahr, das begĂŒnstigt das Wachstum neuer Triebe und Ihre BĂ€ume und StrĂ€ucher bleiben gesund und in Form. Es ist wichtig, jetzt das Totholz aus den BĂ€umen zu entfernen, fragen Sie uns, wir verfĂŒgen ĂŒber entsprechende Sicherheitmaßnahmen! BruchgefĂ€hrdete BĂ€ume sollten begutachtet bzw. ggf. gefĂ€llt werden, denken Sie an die HerbsttĂŒrme und deren Folgen!

Stauden- GrĂ€ser und Rosen: Stauden sollten zurĂŒckgeschnitten werden, sehr empfindliche Stauden mĂŒssen mit Stroh, Rindenmulch, Fichtenzweigen etc. geschĂŒtzt werden. Rosen werden im Winter nicht zurĂŒckgeschnitten, da sie von oben nach unten zurĂŒckfrieren. Entfernen Sie nur die welken BlĂ€tter und die verblĂŒhten BlĂŒten. Die Rose braucht einen warmen Winterschutz. Mit Erde anhĂ€ufen, mit BlĂ€ttern schĂŒtzen, damit wenig Wasser eindringt, sonst bekommt die Rose zu viel Frost ab. Zum Schluss mit Fichtenzweigen abdecken. GrĂ€ser werden erst im FrĂŒhjahr geschnitten, sie bieten auch Schutz fĂŒr Kleintiere und Vögel, außerdem sehen sie prachtvoll mit dem Raureif aus. Große GrĂ€ser sollten zusammengebunden werden, damit der Schnee die Pflanze nicht zu sehr auseinanderdrĂŒckt.

Pflanzzeit: Jetzt ist es die richtige Zeit um Neu- oder Ersatzpflanzungen vorzunehmen. Wir arbeiten mit der grĂ¶ĂŸten Baumschule Europas, der Baumschule Bruns aus Bad Zwischenahn, zusammen. Das gewĂ€hrleistet Ihnen beste QualitĂ€t zu top Preisen, wir umgehen den Zwischenhandel. Weiterer Vorteil: wir haben kein einfaches Standardsortiment, wir können auf viele besondere Gehölze und BĂ€ume zurĂŒckgreifen, die selten sind und kaum jemand kennt. Oder kennen Sie z.B. die gelbe Magnolie oder einen Eisenholzbaum? Wir beraten Sie gerne auch in Ihrem Garten, damit jedes Gehölz und jeder Baum standort- und grĂ¶ĂŸengerecht gepflanzt wird. Oftmals ist weniger mehr!

Blumenzwiebeln setzen: Denken Sie an die wunderschönen FrĂŒhjahrsblĂŒher! Jetzt können Narzissen, Krokusse, Tulpen, Hyazinthen und so weiter gesetzt werden.

Teich / Bachlauf / Quellstein: Die Pumpen und Teichtechnik sollte geprĂŒft, entkalkt und ggf. eingewintert werden. BachlĂ€ufe und Teiche sollten gereinigt und Wasserpflanzen zurĂŒck geschnitten werden.

KĂŒbelpflanzen: Planen Sie frĂŒhzeitig, was Sie mit Ihren PflanzkĂŒbeln machen und besorgen Sie sich genĂŒgend Material. KĂŒbel sollten z.B. in eine Kiste mit trockenem Laub gestellt werden, damit sie keinen Frost von unten erleiden, ggf. springt Ihnen der PflanzkĂŒbel auseinander. Die GefĂ€ĂŸe, sofern nicht wirklich frostsicher (sind die meisten nicht) kann man mit Sackleinen, Vlies oder Luftpolsterfolie umwickeln. Decken Sie die Pflanzen gut ab, aber nicht zu sehr, sonst beginnen die Pflanzen zu faulen. Luftzufuhr muss gewĂ€hrleistet sein. Denken Sie aber daran, die Ballen, auch bei starkem Frost zu gießen, die Pflanzen erfrieren nicht, sie vertrocknen sonst! Frost entzieht der Pflanze und der Erde jegliche FlĂŒssigkeit. Drum immer gießen. Evtl. haben Sie auch die Möglichkeit die KĂŒbelpflanzen unterzustellen, in der Garage (nicht zu dunkel) oder bei einem Gartencenter. Schaffen Sie frĂŒhzeitig Platz dafĂŒr oder erkundigen Sie sich, wer die Pflanzen ĂŒber den Winter fĂŒr Sie einwintert.

Notwendige Reparaturen: Schauen Sie sich in Ihrem Garten um. Was kann der Frost anstellen? Gesprungene Platten sollten noch ausgetauscht werden, Pflaster, welches durch Wurzeln hervorkommt, sollte an wichtigen Stellen wie bei HauszugĂ€ngen, Garageneinfahrten etc., wo stĂ€ndig Schnee gerĂ€umt wird. neu verlegt werden (Stolpergefahr, hĂ€ngen bleiben mit dem Schneeschieber usw.) Sind die Wasserleitungen isoliert? WasserhĂ€hne und Leitungen mĂŒssen entleert werden.

FĂŒr die reine Pflege in Ihrem Garten bieten wir Ihnen erstmalig ganz besonders gĂŒnstige Konditionen an. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein Pauschalangebot, rufen Sie uns an und vereinbaren Sie baldmöglich einen Termin mit uns. Die Zeit drĂ€ngt! Genießen Sie die letzten warmen Sonnenstrahlen, wir machen die Arbeit!

Wir freuen uns auf Ihre Mail oder Anruf.

Ihr Ulrich Haake Team!

.

© www.heepen-design.de